Erfolgreiche Höhenflüge beim internationalen Alpencup in Salzburg

Am Samstag, 28.10.2017 nahmen die Bad Kreuznacher Trampolinturner als einziger deutscher Verein beim internationalen Alpencup teil.

Während Kyrylo Sonn, Silva Müller und Moritz Best sich in Bad Kreuznach und München bei den Vorbereitungslehrgängen für die Welt- und Jugendweltmeisterschaften befanden, fuhren die MTV Nachwuchsturner Jule Kelm, Aurelia Eislöffel, Leon Vollrath, Jessica Ferreira, Sofia Luley sowie unser Spitzenturner Fabian Vogel zum Salzburger Alpencup.

Nach stauhaltiger langer Autofahrt stand am Abend nur noch eine kurze Tuchgewöhnung an, denn am Wettkampftag begann das allgemeine Einturnen bereits um 7.30 Uhr.

In der Altersklasse 11-12 Jahre war Jule Kelm die erste Starterin vor internationalem Kampfgericht. 38,31 Punkte erhielt sie für ihre Pflichtübung. In der darauffolgenden Kürübung war die Aufregung zu groß und Jule musste nach dem 2. Sprung mit einer Landung auf der Sicherheitsmatte die Übung beenden. Teamkollegin Aurelia Eislöffel wurde in der Pflichtübung mit guten 40,160 Punkten bewertet. In der Kürübung gelang der erste Doppelsalto mit halber Drehung nicht optimal und Aurelia reagierte sehr gut darauf, indem sie spontan die Übung neu zusammenstellte und 10 Teile den Kampfrichtern so präsentierte, dass sie auf Rang 2 in das Finale der besten 8 Turnerinnen gelangte. Dort konzentrierte sie sich auf die beiden geplanten Doppelsalti und konnte mit 45,490 Punkten mit nur 0,3 Punkten Abstand zur Tschechischen Turnerin Aneta Hrudová den 2. Platz in einem Feld von 16 Turnerinnen beibehalten und sich über Silber freuen.

In der Gruppe der 13-14-jährigen Mädchen gingen Sofia Luley und Jessica Ferreira an den Start. Sofia turnte in der Pflichtübung 37,510 Punkte. In der Kürübung machte sich auch hier, ohne den gewohnten Heimtrainer Christian Bach, der zum Jugend-WM-Vorbereitungslehrgang nach München musste, etwas Aufregung breit. Im Anspringen konnte Sofia den richtigen Absprung nicht finden und musste noch einmal neu beginnen. Dennoch konnte sie ihre Kürübung vollständig zeigen und erhielt 42,275 Punkte – damit Rang 11 im starken Teilnehmerfeld der 27 Mädchen.

Jessica Ferreira ging voller Vorfreude in die Wettkampfrunde und zeigte diese auch den Kampfrichtern in ihrer besten Pflichtübung. Auch in der Kürübung konnte sie nach anfänglichen kleinen Wacklern wieder Ruhe finden und die Übung ordentlich durchturnen. Mit 37,85 und 42,5 Punkten und Rang 9 tunte Jessica ihren besten Wettkampf.

Leon Vollrath startete in der Klasse der 15-16-jährigen Jungen. Mit einer etwas gewanderten Pflichtübung erhielt er 38,24 Punkte. In der Kürübung konnte er leider die Leistung aus dem Einturnen nicht zeigen und beendete den Durchgang bereits nach Sprung zwei auf der Sicherheitsmatte.Fabian Vogel hatte sich in diesem Wettbewerb zum Ziel gesetzt eine neue Kürübung mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad auf internationalem Parkett zu zeigen. Nach einer Pflichtübung mit 48,935 Punkten turnte er zunächst eine gewohnte Kürübung, um das Finale der besten 6 Turner sicher zu erreichen. Dies gelang ihm mit 55,255 Punkten. Nun konnte er in der zweiten Kürübung sein Vorhaben angehen und turnte seinen persönlichen Schwierigkeitsrekord von 17,1 Punkten mit vier Dreifachsalti! Nun ist für ihn auch der deutsche Rekord in Höhe von 17,3 in greifbarer Nähe. Mit einem Endwert von 56,77 Punkten bedeutete dies Rang 1 für Fabian Vogel.